Eisfjord

GRON_KORT_1      aIMG_3517 (Kopie)
In der Diskobucht, in Westgrönland nahe bei Ilulissat,  ist die Mündung des Eisfjords. Eine andere, fremde und bizarre Welt öffnet sich dem Besucher. Tausende, zum Teil riesige Eisberge warten hier, um im Verlauf der nächsten 1-2 Jahre ins offene Meer zu driften

Der Eisfjord, (UNESCO-Weltnaturerbe seit 2004) liegt in der Diskobucht, im mittleren Westen von Grönland. Der Eisfjord liegt unmittelbar neben Ilulissat, der zweitgrößten Stadt Grönlands mit ca. 4000 Einwohnern. Der Fjord ist ca. 5-7 km breit und reicht über 40 km tief ins Land hinein. Ein weiterer Fjord endet landseitig bei Eqiq Sermia, ein Abruch des gewaltigen Sermeq - Kujalleq Gletschers. Von diesem, dem produktivsten Gletscher der Welt, fliessen die Eismassen mit einer Geschwindigkeit von 50 Meter pro Tag in den Fjord. Pro Tag brechen hier ca. 40 Millionen Tonnen Eis ab, soviel dass es geschmolzen, die Stadt New York ein halbes Jahr lang mit Wasser versorgen könnte. Tausende, zum Teil riesige Eisberge dümpeln in der 300 Quadratkilometer grossen und rund tausend Meter tiefen Bucht, und warten darauf in's offene Meer geschoben zu werden. Dieses Naturschauspiel ist dem Umstand zu verdanken, dass am Ausgang des Fjordes eine frühe, vom Gletscher zurückgelassene Moräne bis ca. 250m unter die Wasseroberfläche reicht. Bedingt dadurch müssen die grossen Eisberge erst soweit abschmelzen, dass sie über dieses natürliche  Hindernis schwimmen können, und so das offene Meer erreichen. Von hier treiben sie dann bis vor Kanada und die USA.

albedo39_diskobucht_330x330km_1200x1200px_sRGB (Kopie)

Auf diesem Satellitenbild ist die ganze Diskobucht mit dem Eisfjord rechts in der Mitte und der Diskoinsel zu sehen. Der ganze Ausschnitt umfasst etwa 330 x 330 km. Die Diskoinsel in der Bildmitte ist ungefähr so gross wie Korsika. Rechts der Anfang der riesigen Eisschildes, der mit ca. 1,8 Millionen Quadratkilometern 82% von Grönland bedeckt

albedo39_eisfjord_75x75km_1200x1200px_sRGB (Kopie) Dieser Ausschnitt aus der Mitte des oberen Bildes, zeigt den berühmten Eisfjord. Rechts aussen beginnt der riesige Sermeq Gletscher. Von diesem brechen täglich ca. 35 - 50 Millionen Tonnen Eis ab. Die gesamte weisse Fläche im Fjord sind tausende Eisberge die sich hier stauen und langsam Richtung Meer driften.
Diese beiden obigen Satellitenbilder wurden mir freundlicherweise von der Firma; www.albedo39.de zur Verfügung gestellt und auch an dieser Stelle bestens verdankt.
 IMG_1329.1 IMG_1333 Kopie
 DSC00749 Kopie (Kopie)   Gleich nach der Ausfahrt vom Hafen Ilulissat öffnet sich eine einzigartige und fremde Welt.  DSC00835 Kopie (Kopie)  Tausende, zum Teil riesige Eisberge driften im Eisfjord und erreichen in 1-2 Jahren das offene Meer

Die grössten Brocken können 2 - 3 Kilometer breit und bis zu 1000 Meter hoch sein. Allerdings sind nur ca. 10-20 % sichtbar, der Rest ist unter Wasser, was seinerzeit der Titanic zum Verhängnis geworden ist. Wahrscheinlich stammte auch  der Eisberg der am 14. April 1912 dieses Unglück verursachte,  aus dieser Region.

 Heute ist es möglich diesen einzigartigen Flecken unserer Erde einfach zu erreichen. Täglich fliegen ab Islands Inland Airport mitten in Reykjavik Flugzeuge in gut 3 Stunden direkt nach Ilulissat. Im Ort gibt es verschiedene Unterkünfte, sowie 2 Supermärkte, einige Restaurants und Souvenirshops und ein Postamt. Diverse Touristikunternehmen vermitteln Ausflüge in die Umgebung mit Boot, Helikopter und kleinem Flugzeug und auf Wunsch sogar Touren mit Schlittenhunden. Juli und August muss mit Stechmücken gerechnet werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie die Matheaufgabe: *